Home Staging – Denn der erste Eindruck zählt! - Lebenstraum Immobilien

Home Staging – Denn der erste Eindruck zählt!

Laut einer Statistik können sich nur 20% aller Wohnungssuchenden eine leere Immobilie möbliert vorstellen. Dieser Herausforderung nimmt sich der relativ neue Berufszweig des „Home Staging“ an. Dabei werden bewohnte oder auch leere Häuser und Wohnungen so umgestaltet oder neu möbliert, dass eine möglichst große Interessentenzahl angesprochen wird.

Wenn wir ein Auto verkaufen möchten, investieren wir oft noch in kleinere Reparaturen. Wir saugen, waschen und polieren das Fahrzeug, um beim Verkauf den typischen Preisverhandlungen vorzubeugen und schnell den bestmöglichen Preis zu erzielen.

Bei der wesentlichen preisintensiveren und emotionaleren Angelegenheit, dem Immobilienverkauf, investieren Verkäufer dagegen meist kaum etwas, um das Haus oder die Wohnung bestmöglich am Markt zu präsentieren und zum besten Preis zu verkaufen. Das kann ein teurer Fehler sein. Da meist in den ersten Sekunden die Entscheidung zum Kauf fällt, ist es wichtig, bereits beim Eintritt eine Wohlfühlstimmung zu erzeugen.

Das Wichtigste dabei ist, die Immobilie vor der ersten Besichtigung zu “entpersonalisieren”. Um eine große Zahl an Kaufinteressenten anzusprechen, sollte man sich von seinem persönlichen Geschmack distanzieren. Das heißt Familienfotos, persönliche Andenken und liebgewonnene Reisesouvenirs sollten entfernt werden. In den Zimmern verbleiben möglichst wenige Möbel, damit die Räume großzügiger wirken. Auch allzu kräftige Wandfarben werden überstrichen. Dazu wird ein Licht- und Farbkonzept erstellt, das sich durch alle Räume zieht.  Dabei werden mit einzelnen Lichtquellen dunkle Ecken aufgehellt und mit frischen Textilien und stilvollen Accessoires Farbveränderungen erzielt, die zur Harmonie des Raumes beitragen. Insgesamt erreicht man so ein schöneres Ambiente, das die Vorzüge der Immobilie unterstreicht.

Die Interessenten haben so die Möglichkeit, das angebotene Haus auch vom Sofa aus erst mal auf sich wirken zu lassen. Oder sie genießen den Blick von der Terrasse mit einer feinen Tasse Kaffee.

So werden heutzutage Immobilien angeboten. Das hat den Vorteil, dass die Objekte wesentlich schneller und oft zu einem höheren Preis verkauft werden können. Hierzu können konkrete Beispiele aus dem Münchner Raum genannt werden.

Auch kann der längere Leerstand von Immobilien richtig teuer werden. Zum einen laufen die Kosten für die Hypothek, Grundsteuer, Müllgebühren, Heizung und Strom weiter; zum anderen müssen Haus und Garten weiter gepflegt werden, damit nicht schnell ein heruntergekommener Eindruck entsteht.

 

Dies ist ein Gastbeitrag von Frau  Andrea Dangers von „homestaging muenchen“, der ersten Home Staging Agentur Bayerns, die bereits zweimal prämiert wurde. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.homestaging-muenchen.de