Der richtige Angebotspreis: entscheidend für den Verkauf! - Lebenstraum Immobilien

Der richtige Angebotspreis: entscheidend für den Verkauf!

In der aktuellen Nachfragesituation am Münchner Immobilienmarkt glauben viele Verkäufer, dass quasi „jeder“ Wunschpreis erzielbar ist. Dieser Irrglaube führt dazu, dass viele Immobilien überteuert angeboten werden und sehr lange am Markt sind, da die Eigentümer davon ausgehen, dass irgendwann schon noch ein Käufer zu diesem Preis kommen wird. Warum diese „Strategie“ letztendlich zu einem schlechteren Verkaufsergebnis, d.h. Verkaufspreis unter Marktwert, führt, möchten wir mit diesem Artikel erläutern.

Durch die flächendeckende Immobilienvermarktung über das Internet ist der Markt sehr transparent geworden. Jeder Interessierte kann sich über Portale wie Immobilienscout24 ein breites Bild von der Angebotssituation in den einzelnen Lagen machen und bekommt darüber ein grobes Gefühl für realistische Kaufpreise (wir spreche bewusst von einem „groben“ Gefühl, da Laien in der Regel die Feinheiten der Immobilienbewertung nicht gänzlich einschätzen können). Wenn also „durchschnittliche“ Doppelhaushälften aus den 90er Jahren in einem bestimmten Stadtteil zwischen 600.000 und 700.000 € kosten, fallen Angebote über 800.000 € (bei vergleichbarer Hausgröße) auf – und erfahren deutlich geringere Nachfrage als die günstigeren Angebote.

Nach gewisser Vermarktungsdauer stellen auch die Anbieter dieser überteuerten Häuser fest, dass günstigere Häuser nach ein oder zwei Monaten wieder aus den Internetportalen verschwinden (und somit verkauft wurden), das eigene Haus aber weiterhin unter mangelnden Anfragen leidet. Also senken sie den Preis in kleinen Schritten, um ja nicht zu schnell „zu billig“ anzubieten. Meist liegt der Preis dann jedoch immer noch über dem der Vergleichsangebote und die schwache Nachfrage hält an. Nach zwei oder drei weiteren Preissenkungen und inzwischen mehreren Monaten liegt der verlangte Kaufpreis dann endlich im ursprünglich marktgerechten Rahmen. Aufgrund der angesprochenen Transparenz im Internet haben potentielle Interessenten diese Entwicklung mitverfolgt. Das Interesse an dieser Immobilie ist jedoch nachwievor gering. Warum? Einerseits machen Preissenkungen skeptisch: Stimmt etwas mit der Immobilie nicht, wenn sie über sechs Monate nicht verkauft wurde? Andererseits warten Kaufinteressenten mit einer Anfrage noch, da sie von weiteren Preisreduktionen ausgehen.

Letztendlich stecken die Eigentümer bzw. die Immobilie in einer Preisspirale fest. Der Verkauf zieht sich sehr lange hin und wird nur unter Marktpreis vollzogen werden.

Aus diesem Grund ist es für einen zeitnahen Verkauf zum besten Preis entscheidend, von Anfang an mit einem marktgerechten Angebotspreis in die Vermarktung zu gehen. Lassen Sie diese Bewertung von einem professionellen Immobilienmakler machen, da nur er aufgrund seiner Erfahrung alle wertbeeinflussenden Faktoren erkennen und beurteilen kann.

Oder stecken Sie bereits seit längerem erfolglos im Verkaufsprozess Ihrer Immobilie? Wir kenne die richtigen Strategien, um Sie aus der Preisspirale zu befreien, um doch noch einen bestmöglichen Marktpreis zu erzielen. Wir freuen mich auf Ihren Anruf!

von sebastianhueber am 10. Mai 2015